Lexikon
Rechtsratgeber

Rechtsratgeber

Durchsuchen Sie unsere
Wissensdatenbank.

Lexikon

Schadenersatzrecht

Unter Schadenersatz versteht man den Ausgleich eines Schadens. Dies beispielsweise durch Geldersatz (einmalige Abfindungssumme, Kapital oder Rente) oder Naturalersatz (Ersatzbeschaffung oder Reparatur). Der Schadenersatz kann entweder aus vertraglicher oder gesetzlicher Verpflichtung resultieren.

Im Rahmen unseres Versicherungsschutzes ist im Rechtsgebiet des Schadenersatzrechts die Geltendmachung von ausservertraglichen Schadensersatzansprüchen für Sach- und Personenschäden (Körperverletzung/Tötung) sowie der daraus unmittelbar resultierenden Vermögensschäden versichert. 

Die Abwehr von Schadenersatzansprüchen fällt in den Anwendungsbereich der Haftpflichtversicherung.

Fallbeispiele im Bereich des Schadenersatzrechtes:

  • Ein Kind schiesst einen Fussball gegen Ihre Hauswand und trifft dabei Ihr Fenster, welches in die Brüche geht. (Privat-Rechtsschutz) 
  • Ein Lieferant einer Fremdfirma beschädigt mit dem Laster das Glasdach am Firmeneingang; er will keinen Schadenersatz leisten. (Betriebs-Rechtsschutz)
  • Sie haben durch einen Autounfall eine schwere Verletzung erlitten. Die Versicherung des Unfallverursachers will für Ihren Schaden nicht aufkommen, weil sie einen Vorschaden geltend macht. (Verkehrs-Rechtsschutz)